Schwangerschaftsbeschwerden -    Craniosacral Therapie

Schwangerschaft ist keine Krankheit ...

genau das stimmt, jedoch erlebt die werdende Mutter in dieser Zeit zahlreiche körperliche und emotionale Veränderungen und ihr Körper passt sich mehrfach auf die neuen Gegebenheiten an. Ein oft unvermeidbares Auf und Ab der Gefühlswelt lässt die Stresshormone ansteigen, die nicht nur im Blut der Schwangeren sondern auch im Fruchtwasser nachzuweisen sind. Mit dem Heranwachsen und Gedeihen unserer Blüte des Lebens werden zunehmend die Knochen- und Gewebestrukturen beansprucht.

 

Wozu Cranio bei Schwangerschaftsbeschwerden?

Aufgrund spannungsfreieren und beweglicheren Strukturen, einer besseren Blutzirkulation und der generellen körperlichen sowie emotionalen Entspannung kann Mutter und Kind während der Schwangerschaft unterstützt werden. Die Cranio Sacral Therapie während der Schwangerschaft ist fast immer geeignet. Bei Schwangerschaftsbeschwerden wie starke Blutungen oder einem vorzeitig geöffneten Muttermund sollte eine Behandlung nur auf Anraten des Frauenarztes in Betracht gezogen werden.

 

Nach der Geburt reorganisieren sich die Bauch- und Beckenorgane, wobei häufig Spannungen und Blockaden in den Bindegewebsstrukturen zurück bleiben. Menstruationsstörungen und hormonelle Schwankungen bringen evtl. ein Unwohlsein mit sich.

Craniosacral Therapie bei Schwangerschaftsbeschwerden

Im Falle einer Rektusdiastase wölben sich die Bauchorgane nach vorne, weil die geraden Bauchmuskeln zu weit auseinanderstehen. Gezielte Muskelaufbauübungen in Begleitung eines erfahrenen Therapeuten können hierbei helfen die Bauchmuskulatur wieder zu festigen.

Mobilisation Becken, Bauch, Rumpf

  • verbesserte Durchblutung
  • Stoffwechselanregung
  • Verdauungsbeschwerden
  • Sodbrennen
  • Rektusdiastase

Entlastung Lendenbereich, Beine

  • Vermeidung einer Hyperlordose
  • akute Ischiasbeschwerden
  • Bewegungseinschränkungen
  • Rückenschmerzen

Wohlbefinden Körper, Geist & Seele

  • innere Unruhe & Stress
  • Appetitlosigkeit
  • hormonelle Störungen
  • Schlafstörungen
  • Kopfschmerzen