Craniosacraltherapie & Osteopathie bei Heilbronn

Kennen Sie schon die Craniosacrale Osteopathie?

Die Craniosacraltherapie ist ein alternatives Heilverfahren, dass die klassische Schmerztherapie und Schulmedizin wunderbar ergänzen kann. Patienten, die zu mir kommen, wünschen sich wieder aktiver, fitter und schmerzfreier zu sein oder den Alltagsstress hinter sich zu lassen durch ein Aufatmen in einer Wohlfühlatmosphäre mit Klang & Duft. Hierbei unterstützt die Craniosacraltherapie wieder ins Gleichgewicht zu kommen und die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren. Dieses manuelle Verfahren ist fest in der Osteopathie verankert.

Die synonymen Begriffe „Craniosacraltherapie“ / „Cranio Sacral Therapie“ / „Craniosacral Therapie” / „Craniosacrale Osteopathie“ bedeuten übersetzt in etwa „Schädel-Kreuzbein-Therapie“.

Nehmen Sie gerne für eine individuelle Beratung Kontakt auf.


Was ist Craniosacrale Osteopathie?

Bei der Craniosacralen Osteopathie handelt es sich um eine äußerst sanfte und ganzheitliche manuelle Diagnostik- und Behandlungsmethode. Die Therapie bezweckt dabei Schmerzlinderung, Entspannung und Mobilisierung von reversiblen funktionellen Störungen (Blockaden) insbesondere am Stütz- und Bewegungsapparat. Der Therapeut entspannt dabei die körperlichen Bindegewebsstrukturen und fördert die Beweglichkeit bindegeweblicher und knöcherner Strukturen. Eventuell vorhandene Störungen in diesem System werden durch sanfte Impulse angestoßen, in die Selbstregulation überzugehen. Diese Art der Körperarbeit hat sich aus dem Bereich der Osteopathie nach Dr. W. Sutherland und Dr. John E. Upledger zu Beginn des 20. Jahrhunderts entwickelt.


Was passiert bei der Craniosacraltherapie?

Die kraniosakrale Behandlung stützt sich auf die Existenz und Wahrnehmung eines “Cranio Sacral Rhythmus” (CSR). Die pulsierenden Wellenbewegungen des CSR sind wahrnehmbar als 6-12 Schwingungen pro Minute am Körper. Er wird auch Atem des Lebens genannt. Das kraniosakrale System wird über folgende Körperstrukturen behandelt:

  • knöchernen Strukturen (Schädel, Wirbelsäule, Kreuzbein/Becken)
  • bindegewebliche Strukturen (Hirn- und Rückenmarkshäuten)
  • flüssige Anteilen (Liquor = Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit)

Die Behandlungsschwerpunkte der reinen Craniosacraltherapie sind der Kopf, Rumpf und Beckengürtel. Ergänzend dazu werden bei der Cranio auch Techniken aus dem knöchernen und bindegewebigen Bereich der Osteopathie integriert. Diese Techniken umfassen die Testung und Behandlung des Skeletts, innerer Organe (bzw. dessen bindegeweblicher Anteil) und von Gefäßen, Nerven und der Haut (auch Narben).


Wann wird Craniosacraltherapie eingesetzt?

Die Craniosacrale Osteopathie hat breite Anwendungsmöglichkeiten im Bereich des Bewegungsapparates und des vegetativen Nervensystems. Behandlungen sind in jedem Lebensalter möglich. Gerne helfe ich Ihnen als Heilpraktiker im Raum Heilbronn, Sinsheim und Mosbach mit folgenden Behandlungsschwerpunkten:

  • Beschwerden des Bewegungsapparates (Schmerztherapie)
  • akute und chronische Schmerzzustände
  • Kopfschmerzen, Migräne und Schwindel
  • Neuralgien, Karpaltunnelsyndrom
  • Gelenk- und Muskelschmerzen
  • Kieferverspannungen
  • Blockaden von Gelenken
  • Beschwerden der Wirbelsäule
  • Schwangerschaftsbeschwerden (Frauenheilkunde)
  • Baby Osteopathie und Geburtstraumata

Kontaktieren Sie mich gerne für einen ersten Termin zur persönlichen Beratung!


Kontraindikationen Craniosacrale Osteopathie

In manchen Situationen sollte eine Cranio Behandlung nicht stattfinden, z.B bei

  • akutem Schädel-Hirn-Trauma oder Schlaganfall
  • Hirndrucksteigerung, Hirntumor, Hirnödem, Hirnblutung
  • Meningitis, Enzephalitis
  • Hirnarterienerweiterung
  • schwere psychische Erkrankungen

Nach der osteopathischen Behandlung:

Die Reaktion des Körpers auf Osteopathie läuft sehr individuell ab. Nach einer osteopathischen Sitzung kann sich der Patient ausgeruht, energetisiert, schmerzfreier oder beweglicher fühlen. Es ist aber genauso möglich, dass man sich etwas müde fühlt. Dann ist es gut, sich nach der Sitzung auszuruhen und den Sport lieber auf einen anderen Tag zu verschieben.

 

Wie in der Homöopathie oder Akupunktur kann es auch bei der Osteopathie zu einer kurzzeitigen Verstärkung der Beschwerden kommen - die sogenannte Erstverschlimmerung. Denn durch die Aktivierung der körpereigenen Selbstregulation organisiert der Körper seinen Heilungsprozess, was im Allgemeinen ein positives Zeichen darstellt. Vegetative Reaktionen über das Nervensystem sind ebenso möglich wie Kopfschmerzen oder Schwindel.


Meine Expertise für Sie

Durch meine langjährige Erfahrung und Ausübung der Craniosacraltherapie kann ich meine Patienten mit Feingespür und Achtsamkeit im individuellen Heilungsprozess unterstützen. Mir ist besonders wichtig, auch den emotional seelischen Aspekt in die Therapie mit einzubeziehen, wenn auch Sie das als Patient möchten! Aus meiner Erfahrung ist ein nachhaltiger Therapieerfolg ohne Beachtung dieses Aspekts oftmals nicht möglich.

Wenn Sie nach einer ganzheitlich ausgerichteten Behandlung suchen, berate ich Sie hierzu gerne per Telefon! Hier finden Sie Informationen zu den Kosten und zu meinen Schwerpunkten in der Naturheilpraxis.

Bitte beachten Sie, dass diese Angaben keineswegs ein Heilversprechen darlegt. Für die craniosacral Behandlung gibt es noch keine nachweisbaren Studien und ersetzt nicht den Besuch beim Arzt.